Solarstrom

Rainstrasse, Köniz

6.12 kWp; Module: 3S Megaslate 160W; Wechselrichter: Solarmax 3/3 kVA-AC

Wiler, Agriswil

11,44 kWp, Module: Megasol M260; Wechselrichter: Refusol 10 kVA-AC

Diese Anlage haben wir im Auftrag und in Zusammenarbeit mit Innoplan montiert.

Brechbühlerstrasse, Bern

19.76 kWp; Module: REC poly 260W, Wechselrichter: Solarmax 15 kVA-AC.

Diese Anlage haben wir im Auftrag und in Zusammenarbeit mit Mächler Sanitär  montiert.

Hohburg Nord, Belpberg

43 kWp; Module: Hareon mono 200W; Wechselrichter: Kaco 30 kVA-AC

Diese Anlage haben wir im Auftrag und in Zusammenarbeit mit Solvest montiert.

Kappelacker, Ueberstorf

10.14 kWp; Module: Sunpower mono 327 W, Wechselrichter: SMA 9 kVA-AC

Diese Anlage haben wir im Auftrag und in Zusammenarbeit mit Mächler Sanitär montiert.

Waldeckstrasse, Ostermundigen

10.01 kWp; Module: Sunpower mono 335W; Wechselrichter: Kostal Pico 5.5/4.2 kVA-AC

Stegackerweg, Bolligen

Indachanlage mit individuellen Spenglerblechen. Zur Hinterlüftung haben wir an der Traufe zusätzliche Lüftungsziegel eingebaut und die Firstziegel angehoben. Die verwendetet Panelhaken verhindern, dass Schneebretter am Stück abrutschen.

Panel: 3S Megaslate 2 Wechselrichter: Solarmax 3000S Leistung: 5.6 kWp

 Breiteweg, Bern

Diese aufdach Fotovoltaik-Anlage haben wir im Auftrag und in Zusammenarbeit mit der Firma Mächler Sanitär montiert. Die netzgekoppelte Anlage liefert ca. 7000 kWh/Jahr.

Während 30 Jahren jährlich ca. 7000 kWh vom eigenen Dach

Aufdachanlagen sind sehr schnell montiert und daher meist deutlich günstiger als Indachanlagen.

Durch die Aufdachmontage können die Panels gut abkühlen. Dies ermöglicht einen maximalen Ertrag.

Problematisch können Aufdachanlagen auf alten Dächern sein. Ab einem gewissen Alter werden Ziegel wie auch Eternitschiefer brüchig. Eine defekte Dachhaut wird unter den Panels oft erst spät entdeckt. Zudem ist der Aufwand die Dachhaut unter den Panels zu reparieren oft unverhältnismässig gross.

Hubel, Agriswil

Solarstromanlage indach, kombiniert mit Solarwärme für Heizung und Gebrauchswasser. Bei diesem Projekt haben wir eine bestehende Solarwärmeanlage mit einer neuen Fotovoltaikanlage kombiniert.

Die Solarpanels liefern pro Jahr ca. 9000 kWh. Die Energie, die nicht im Haus selber gebraucht wird, wird ins Stromnetz gespeist.

Die An- und Abschlüsse sowie die Übergänge zur Solarwärmeanlage sind aus Zinkblech gefertigt.

Übergang Fotovoltaik- zu Solarwärmeanlage links…

Die ganze Anlage ist in den Blitzschutz integriert.